Unsere Roboter


Der Roboter steht bei unserer Arbeit im Mittelpunkt. Mit ihm nehmen wir an der FIRST® Tech Challenge teil. Dafür muss er robust sein, um bei Kollisionen mit anderen Robotern und dem Tragen von kleinen Lasten zuverlässig zu funktionieren. Die Software spielt dabei eine ebenso wichtige Rolle, vor allem während der autonomen Phase zu Beginn eines Matches. Währenddessen muss der Roboter vollkommen selbstständig agieren, um bestimmte Aufgaben zu erledigen. Die Bedingungen sind dabei nie exakt gleich und somit kommt es immer zu unvorhergesehenen Herausforderungen.

In jeder Season der Tech Challenges gibt es neue Anforderungen an den Roboter. Deshalb müssen wir jedes Jahr einen neuen Prototypen entwerfen, den wir dann im Laufe der Zeit prüfen und verbessern. Bestimmte Komponenten bleiben dabei jedoch gleich, z. B. die Steuerung über Handys.

 

 

Unser Modell der Season 2019/2020 trug den Namen R1G5 (Robotics IGS in

"Druidenschreibweise", angelehnt an das Starwars-Thema der Challenge). R1G5 konnte Steine greifen und mit ihnen einen Turm bauen, einen Team-Marker außerhalb des Spielfelds platzieren und eine Bauplattform bewegen.


Dieser Roboter stellt eine Besonderheit dar. Er wurde im Rahmen eines Workshops auf der IdeenExpo 2019 gebaut. Das Design ist auf einfache Konstruktion

fokussiert, da die Workshopteilnehmer möglichst

eigenständig den Roboter bauen sollten. Der Roboter besitzt einen Greifer, weshalb er auch den Spitznamen

"Schnappi" trägt.


Unser Roboter 2018/2019. Das

Hauptaugenmerk liegt hier auf dem Arm.

Dieser lässt sich ausfahren und kippen.

Zusammen mit dem Einsammler, können so

die" Mineralien" schnell eingesammelt und

 sortiert werden. Das Fahrgestell ist auf

omnidirektionalen Antrieb ausgelegt.


Bei dem fertigen Modell 2017/2018 wurde, zusätzlich zu den Fähigkeiten des Prototyps, wesentlich auf robustere Metallschienen als ausfahrbaren Arm gesetzt und die Servosteuerung verbessert.


Der Prototyp 2017/2018 konnte sogenannte Glyphs (Schaumstoffblöcke) anheben und ablegen. Ein ausfahrbarer Arm sollte einen Relic (eine kleine gelbe Plastikfigur) außerhalb des Spielfelds platzieren.


Das Modell 2016/2017 sammelte kleine Bälle auf, die in einen Korb geschossen wurden. Ein weiterer Mechanismus drückte Knöpfe am Spielfeldrand. Abschließend sollte ein großer Ball auf einem Gestell platziert werden.


Unser erster Chassis-Entwurf diente als Basis für das Modell 2016/2017 und sorgte für viel Freude.